Mein Weg

be part of My Way To Rio

Show map

Mein Weg

Wroclaw, Polen

Wann? 20.07.14 -23.07.14
Was? ITC Wroclaw/POL U21 Junioren
Kosten? 100 Euro

Wroclaw ist das erste internationale Trainingslager im Zuge des Projektes. Nach meinem Lungenriss im November 2013 gab es die erste Bestandsaufnahme der körperlichen Verfassung. Ich reise mit dem Zug und werde von Junioren Männer aus Leipzig vom Bahnhof abgeholt. Geschlafen wird bei den Jungs mit im Zimmer auf der Isomatte auf dem Boden mit Schlafsack. Das Training war sehr hart für mich, ich war körperlich überhaupt nicht fit, völlig kaputt… aber trotz allem war es ein geiles Gefühl wieder auf internationaler Ebene zu trainieren. Wroclaw ist eine schöne Stadt, die wir an einem Abend auch im Rahmen einer Stadtrundfahrt erkundet haben. Die Rückfahrt war im Kleinbus gemeinsam mit den Leipziger Junioren.

SimonYacoub_WroclawSimonYacoub_Zug_Nach_WroclawSimonYacoub_WroclawSimonYacoub_Blick_aus_Pension_in_Wroclaw

Mein Weg

Berlin, Deutschland

Wann? 4.8.14-6.8.14
Was? ITC Berlin U21 Junioren
Kosten? 120€

Zusammen mit Bundesligateamkollegen David Haefner fuhr ich ins Trainingslager. Die Unterbringung ist in einem Sportlerhotel & wir erhalten die „Olympia Suite“ … ob das ein Zeichen ist? =) Jeden Tag gab es 2x 2 Stunden Judokampftraining mit der internationalen Elite der Junioren. Mein körperlicher Zustand wurde schon viel besser, machte mich sehr zufrieden aber ich war dennoch geschafft.

SimonYacoub_Olympia Suite Berlin_JudoSimonYacoub_Olympia Suite Berlin_ZieleSimonYacoub_Olympia Suite Berlin_Zimmer

Mein Weg

Tscheljabinsk, Russland

Wann? 22.08.14-26.08.14
Was? 1. Weltmeisterschaft in Tscheljabinsk
Kosten? 5000€

Mein tolles WM-Team besteht aus Mutti, Wölkchen, Trainer Sebastian „Hampi“ Hampel und mir. Es ist das erste Turnier für Palästina und dann gleich die WM – wir sind alle sind mega aufgeregt. Nach der Ankunft bekommen wir zunächst unsere eigenen Volunteers. Das Hotel ist super. Wir treffen zum ersten Mal Mohammad Sbeih, welcher mir den palästinensischen Pass organisierte sowie die Akkreditierung und Organisation beim Turnier übernahm. Zudem lerne ich auch die anderen beiden palästinensischen Starter kennen. Jeden Tag ist Training angesagt & wir sind völlig begeistert mit so großen Namen des Judosports zusammen zu sein. Sogar die deutsche Nationalmannschaft ist vor Ort. Sie sind positiv angetan von meinem Projekt & wünschen mir viel Glück. Am Wettkampftag bin ich viel zu aufgeregt … Es war alles viel zu viel & ich kann mich gar nicht richtig fokussieren und konzentrieren; nach 5 Minuten verliere ich 2 zu 3 Bestrafungen und kann den Kampf auch gar nicht reflektieren. Trotzdem war es ein riesiges Ereignis und ich bin froh, dabei gewesen zu sein.
Als ich bei der Eröffnungsveranstaltung die Fahne für Palästina trug, hatten nicht nur Mutti und Wölkchen Gänsehaut…..

SimonYacoub_Palästinensische_DelegationSimonYacoub_Palästinensische_DelegationSimonYacoub_Palästinensische_DelegationSimonYacoub_Olympia

Mein Weg

Qingdao, China

Wann? 16.11.14-21.11.14
Was? Grand Prix Qingdao
Kosten? 3100€

Zwei Tage nachdem ich mit meiner Freundin Wölkchen zusammengezogen bin, ging es nach China. Demzufolge war alles etwas stressig & ich ließ Wölkchen zu Hause im Umzugskartonmeer alleine. Ich hatte keine Möglichkeit mich nochmal vor Abreise zu wiegen, somit war mein Gewicht ungewiss. Am Sonntag war Abflug, bei der Ankunft war ich 2 kg drüber …, somit haben wir direkt eine Trainingseinheit vorm Wettkampf absolviert & das Gewicht stimmte dann wieder. Der 1. Kampf gegen WRL 10. aus Mongolei beginnt, ich verliere nach Zeit. Ich bin mit dem Kampf sehr zufrieden, auch wenn ich keine Wertung erzielen konnte. Insgesamt ist dort ein sehr verrücktes Volk; die Stadt ist eine „kleine“ Metropole mit 8 Mio. Einwohner. Es wirkt alles künstlich hochgezogen und die Stadt ist schmutzig. Wir sind froh, als wir wieder zu Hause ankommen sind.

SimonYacoub_Hotel_QuingdaoSimonYacoub_Hotel_QuingdaoSimonYacoub_Hotel_QuingdaoSimonYacoub_Hotel_Quingdao

Mein Weg

Tokio, Japan

Wann? 01.12.14 – 11.12.14
Was? Grand Slam + ITC Tokio
Kosten? 3400€

Der nächste Wettkampf sollte ein Grand Slam Turnier in Tokio sein.
Durch Zufall erfuhren wir kurz vor dem Abflug, dass die Lufthansa streiken wollte. Zum Glück konnten wir den Flug rechtzeitig umbuchen. Nach sieben Jahren ging’s einen Tag eher als geplant wieder nach Tokio. Erneut waren wir begeistert von der Stadt und den überaus freundlichen Menschen. Wir wohnten in einem schönen, ruhigen Hotel in Tokio. Mein Gewicht war optimal. So gönnten mein Trainer und ich uns am Tag vor dem Wiegen einen Spa-Aufenthalt. Jetzt war meine Revanche zum Weltmeisterkampf gekommen, doch leider verlor ich diesen Kampf. (Danach hatte ich seit Langem und eigentlich zum ersten Mal Probleme mit meiner Lunge. Nach 20 Minuten war alles wieder ok).
Ich traf mich mit einem weiteren Trainer aus Palästina, welcher zur internationalen Trainerausbildung in Japan weilte. Es war ein sehr herzliches und freundliches Miteinander. Mein Trainer und ich schauten
uns die anderen beiden Turniertage an. Ein paar Leipziger Junioren aus der deutschen Nationalmannschaft kämpften ebenfalls. Von Montag bis Mittwoch fand das Trainingslager statt. Es war sehr anstrengend und intensiv und ich bekam knallhart das internationale Leistungsniveau zu spüren. Abschließend durfte ein traditionelles Sushi-Essen nicht fehlen. Leider blieb auch eine Krankheit bei Trainer Hampi nicht aus: ihn erwischte eine Grippe mit Schüttelfrost und Fieber und zwang ihn zur Bettruhe

SimonYacoub_Grandslam_Tokio_SushiEssenSimonYacoub_Grandslam_Tokio_SushiEssenSimonYacoub_Grandslam_Tokio_SushiEssen

Mein Weg

Mittersill, Österreich

Wann? 06.01.15 – 10.01.15
Was? OTC Mittersill
Kosten? 250€

Zum 9. Mal fuhr ich ins internationale Trainingslager nach Mittersill. Es ist die erste Standortbestimmung des Leistungsprofils der Judokas. Jährlich treffen sich dort die Judo-Sportler aus der ganzen Welt, um zweimal am Tag miteinander Judo zumachen und gegeneinander zu kämpfen, Kampftechniken zu festigen oder neue auszuprobieren, einander kennenzulernen oder bestehende Freundschaften aufzufrischen Dieses Jahr gab es einen Rekord mit 900 weiblichen und männlichen Judoka. Ich reiste privat mit einem Mietwagen an und traf dort auch auf die Leipziger Trainingsgruppe. Das Trainingslager verlief erfolgreich und ich blieb verletzungsfrei. Es gelang mir, viele top Leute zu werfen. Am Sonnabend morgens fuhr ich alleine wieder die 650 km nach Hause

SimonYacoub_Trainingslager_Mittersill_Judohalle1SimonYacoub_Trainingslager_Mittersill_Judohalle1SimonYacoub_Trainingslager_Mittersill_Judohalle1

Mein Weg

Sofia, Bulgarien

Wann? 06.02.-08.02.15
Was? European Cup / Weltcup Sofia
Kosten? 900€

Es ist das erste Turnier des Jahres und Gewicht machen fiel mir relativ schwer. Ich reiste mit einem Kilogramm Übergewicht an. Da die Akkreditierung sich ewig hinzog, hatte ich nur noch eine Stunde bis zum finalen Wiegen. Und ich wog immer noch 800 Gramm zu viel. Da hieß es nun heiß duschen, Schwitzsachen anziehen und Runden im Hotel laufen. Mittlerweile fielen draußen völlig unerwartet 20 cm Neuschnee. Nach 30 Minuten folgte die Kontrolle…es fehlten noch 400 Gramm – wieder heiß duschen, wieder laufen, wieder schwitzen. Noch 200g…. Ich verpasste den Bus zum Wiegen, der Verkehr in Sofia brach zusammen. Ich lief zum anderen Hotel, wo ebenso Wiegen war – und das bei 20cm Neuschnee… Bei Ankunft hatte ich 60,00kg – geschafft!!! Doch wo war Hampi mit meinem Essen und meinem Trinken? Der Wasserhahn von der Toilette tat es auch, aber mein Schweizer Freund Domenik Wenzinger gab mir noch eine Flasche Wasser. Ich bin zurück zum Hotel gelaufen, duschte und konnte dann endlich essen und trinken. Am nächsten Tag passierte dann die totale Enttäuschung: ich verletzte mich bei der Erwärmung am Rücken und konnte nicht kämpfen. Wir waren total fertig, enttäuscht und völlig kaputt. In der Nacht um 4 ging es zurück nach Hause….. ein Satz mit X …“das war wohl nix….“ Darüber hinaus hatte mein Freund Lars Schmidt diese Reise mit 500 € subventioniert, jedoch ohne eine Sekunde gekämpft zu haben.

SimonYacoub_Sofia_Bier_nach_Verletzung

Mein Weg

Düsseldorf, Deutschland

Wann? 18.02.15-25.02.15
Was? Grand Prix Düsseldorf + ITC
Kosten? 650 €

Nach der Enttäuschung von Sofia hieß es Mund abwischen, Aufstehen und weitermachen. Der erste Sieg sollte her.
Die Anzeichen dafür standen nicht gut, denn ich musste mir für die Südamerika-Tour eine Gelbfieber-Impfung geben lassen und durfte daher sieben Tage eigentlich keinen Sport machen. Egal, ich versuchte mich dennoch so professionell wie möglich vorzubereiten. Diesmal für Patrick Lange, meinen langjährigen Schulkameraden, der mir als Trainer zur Seite stehen würde, da Hampi nicht konnte. Außerdem wollte Andre Berthold (MDR) eine Berichterstattung über meinen Kampf in Düsseldorf direkt dort vor Ort machen. (Am Ende entstand ein toller Filmbeitrag im MDR bei „Sport im Osten“.)
Einer meiner besten Freunde (Radko Zoller, Europameister im Football für Deutschland) ließ sogar sein 1er BMW mit meinem Claim bedrucken, denn für die Reise nach Düsseldorf borgte er mir sein Auto. Robert Sommer, ebenfalls vom Football Dresden Monarchs, sponserte mir einen 50 € Tankgutschein. Mittwoch war Anreise, Gewicht passte, Auslosung war Yann Siccardi aus Monaco (zweifacher Olympiateilnehmer). Er hat mich in Tokio im Training von rechts nach links geworfen, aber er war in jedem Fall schlagbar.

Am 20.02.2015 schrieb ich Judogeschichte!
Ich konnte den ersten Grandprix Sieg für einen Kämpfer aus Palästina erringen. Der Hallensprecher Luiz feierte mich, als wäre ich Weltmeister geworden. Meine Familie und einige Freunde waren vor Ort mit Tränen in den Augen – es war unbeschreiblich! Nach knapp 4 Monaten konnte ich meinen ersten Grand Prix Sieg feiern – ich war nach der schweren Verletzung mit meiner Lunge endlich wieder zurück und das auf internationaler Bühne. Es fiel einiges von mir ab, nun ging es dennoch weiter. Es wartete der Weltranglisten Dritte Kim aus Korea. Ich konnte 3,5 Minuten gut dagegenhalten und verlor leider dennoch mit Strafen…

SimonYacoub_TeamDuesseldorf_Judogeschichte_SiegSimonYacoub_TeamDuesseldorf_Judogeschichte_SiegSimonYacoub_TeamDuesseldorf_Judogeschichte_SiegSimonYacoub_TeamDuesseldorf_Judogeschichte_Sieg2SimonYacoub_TeamDuesseldorf_Judogeschichte_SiegSimonYacoub_TeamDuesseldorf_Judogeschichte_Sieg

Mein Weg

Südamerika Tour Chile/Uruguay/Argentinien

Wann? 03.03.15-22.03.15
Was? Südamerika Tour Chile/Uruguay/Argentinien
Kosten? 9700€

Mein Begleiter für diese Tour war erneut Patrick Lange. Der erste Halt war Santiago de Chile. Mein Gewicht war relativ gut. Laut Trainingswaage passte das Gewicht, jedoch stimmte das nicht mit der offiziellen Waage überein. Somit musste ich am letzten Tag vor dem Wiegen noch einmal 1 kg abnehmen, was ich aber ohne Probleme hinbekam. Die Auslosung war relativ gut. Ich wusste, dass ich gegen den Peruaner gewinnen konnte. Dies hinderte mich leider an meiner eigenen Leistung und ich verlor. Irgendwie war der Kopf nicht frei.
Tolles Hotel, nette Menschen, super Stadt, tolles Frühstück. Wir machten eine Hop On Hop Off Tour und erkundeten die Stadt. Danach folgten zwei Tage Trainingslager. Anschließend ging es nach Montevideo/ Uruguay. Hotel und Stadt waren nicht ganz so toll. Zudem verlor ich den ersten Kampf gegen den Briten. Ich war ziemlich frustriert, hatte Sehnsucht nach der Heimat, Familie und Wölkchen. Die letzte Station hieß Buenos Aires/Argentinien. Dort trafen wir Hannes Conrad aus Leipzig, welcher hier für Deutschland an den Start ging. Stadt ist beeindruckend, das Hotel ist auch top. Und ich verlor den 3. Kampf in Folge.
Ich will schnell die 3 Turniere abhaken und nach Hause. Dennoch habe ich viel gelernt, zum Beispiel sich niemals auf Trainingswaagen verlassen! Aber konnte ich viel über mich und mein Judo und meine Vorbereitung lernen.

SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1SimonYacoub_BuenosAires1
Go top